Interkulturelle Sexualpädagogik

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

www.shiningeyes.de - Aufklärungsprojekt in Indien

im Februar 2018

In vielen Kulturen ist das Thema Sexualität sehr schambesetzt und ein Tabuthema. Um die interkulturellen Herausforderungen an die Präventionsarbeit gelingen zu lassen, bieten meine Produkte durch die  ästhetischen, haptischen Materialien einen einfachen Zugang.

Aufgrund der hohen Anschaulichkeit ist ein Vermitteln mit wenig Sprache möglich. Der Körper wird „begreifbar“.

Jugendliche aus typischen Flüchtlingsländern erlebten meine Produkte als „schambegrenzend“ und konnten sich so den Themen Sexualität, Körperwissen, Zyklus, Verhütung usw. öffnen.

Dies bestätigt auch ein noch nicht veröffentlichtes Forschungs-projekt der PH Ludwigsburg in Kooperation mit pro familia Ludwigsburg.

Beispiele und Zitate aus meinen sexualpädagogischen Projekten

Aussage eines 16-jährigen syrischen Mädchens war: "Also es ist schon ein bisschen unangenehm über das alles zu reden, aber es ist so wichtig!" Meiner Frage, ob sie findet, dass alle Mädchen dieses Wissen haben sollten, stimmte sie sofort zu. 

Nach meiner Präsentation des Männerkörpers mit Samenleiter und so weiter… meinte eine 17-jährige Jugendliche aus Somalia: „Das sieht eigentlich sogar schön aus!“.


Alle Produkte sind in 3 unterschiedlichen Hauttönen (hell, mittel oder dunkel pigmentiert) zu beziehen, um eine weitere Identifikations-möglichkeit zu schaffen und das gelernte Wissen auf den eigenen Körper zu beziehen.