Alle Modelle können auch so ausgestattet werden, dass die inneren Geschlechtsorgane nicht befestigt angenäht sind, sondern lediglich hineingelegt und auch verschoben werden können.

Damit wäre zum Beispiel ein Hodenhochstand sehr einfach darstellbar. Außerdem gibt es die Möglichkeit, in den Jungenkörper zusätzlich eine Gebärmutter zu legen oder in den weiblichen Körper anstatt Eierstöcke auch Hoden einzulegen usw.

Vielen Dank für diese Anregung an Ursula Rosen! (www.kinderbuch-intersexualitaet.de)

INTERSEXUALITÄT